Kataraktchirurgie - Grauer Star Operation

Grauer Star (Katarakt) Operation

Bei Grauem Star (Katarakt) handelt es sich um eine Trübung der Augenlinse. Er tritt meist ab einem Alter von 50. Jahren ein und schreitet nur langsam voran, weshalb er meist im Anfangsstadium von den Betroffenen nicht wahrgenommen wird. Erst im sehr späten Stadium tritt der Graue Star als eine gräuliche Färbung bzw. Eintrübung der Pupille zum Vorschein. Durch diese Trübung der Augenlinse wird die Brechung der Lichtstrahlen im Auge beeinträchtigt, wodurch Störungen des Sehvermögens verursacht werden.

 

 

Die charakteristischen Beeinträchtigungen des Sehvermögens, die mit einem Grauen Star einhergehen, sind beispielsweise:

  • Verschwommenes Sehen
  • Doppelbilder
  • Mattes Sehen (alles erscheint wie von einem Schleier verhüllt)
  • Verschlechterung der räumlichen Wahrnehmung
  • Langsamere Umstellung von Hell zu Dunkel
  • Farben verlieren ihre Leuchtkraft

Behandlung des Grauen Stars

Um den Grauen Star zu behandeln, führen wir in der Berlin Augenklinik eine Katarakt-Operation durch. Dabei handelt es sich um einen chirurgischen Eingriff, der unter lokaler Betäubung, z.B. mit Augentropfen oder mit einer Injektion in die Augenhöhle, erfolgt. In den meisten Fällen ist eine Vollnarkose nicht notwendig. Eine Operation des Grauen Star ist die am häufigsten durchgeführte und erfolgreichste Operation weltweit und erzielt gute Behandlungsergebnisse.

Ziel der Kataraktchirurgie ist die getrübte Linse zu entfernen und durch eine neue, künstliche Linse zu ersetzen. Während der sogenannten Mikro-Inzisions-Katarakt-Operation wird die getrübte Linse zerkleinert und durch eine spezielle Sonde entfernt und die neue Intraokularlinse in den Kapselsack eingesetzt. Die hier verwendete Kunstlinse (monofokale Intraokularlinse) ermöglicht für ca. 90% aller Patienten brillenfreies Sehen für eine Entfernung, entweder in die Nähe oder die Ferne. Üblicherweise wählen Patienten eine Intraokularlinse für brillenfreies Sehen in die Ferne und tragen bei Bedarf eine Lesebrille.

Darüber hinaus gibt es orische Intraokularlinsen mit zwei verschiedenen Krümmungsradien, sodass auch eine Verkrümmung der Hornhaut (Astigmatismus) ausgeglichen werden kann, sowie multifokale / bifokale Intraokularlinsen (mit 2-3 Fokuspunkten) oder Intraokularlinsen mit erweitertem Sehbereich, die ein brillenfreies Sehvermögen in Nähe und Ferne ermöglichen. Welche spezielle Linsenform im Einzelfall geeignet ist, ermitteln wir mittels moderner Diagnoseapparaturen wie der Wellenfront-Analyse, Hornhaut-Topographie, Scheimpflug-Darstellung der Hornhaut und Vorderkammer-Analyse.

In der Berlin Augenklinik führt Herr Dr. Chamat die Katarakt-Operation mit Hilfe des Femtosekundenlasers oder mit Hilfe eines Ultraschalls (Phakoemulsifikation) durch, ein System, das für eine Premium Katarakt-Operation unter minimalem Energieeinsatz und daraus folgend minimaler Belastung des Auges mit hervorragenden Ergebnissen bekannt ist. Ebenso steht eine große Auswahl an Intraokularlinsen von führenden internationalen Herstellern in der Berlin Augenklinik zur Implantation bereit.

Sicher haben Sie noch Fragen zu dem Operationsverfahren des Grauen Stars, die wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch beantworten. Nehmen Sie einfach Kontakt mit unserer Augenklinik in Berlin auf und vereinbaren einen Termin zum Erstgespräch. Wir stehen Ihnen gerne Rede und Antworte und erläutern Ihnen die Katarkatchirurgie im Detail. Sie erreichen uns unter 030 - 315 171 790.